Elternabhängiges Bafög und Kindergeld

  • Hallo Community!

    Da ich beim Googeln leider keinen Fall gefunden habe, der sich mit meinem deckt, beglücke ich nun euch mit meiner Situation und meinen Fragen und hoffe auf Aufklärung :)

    Folgendes: Ich bin 22 Jahre alt, Schüler des eines Kollegs (Ziel:Abitur) und empfange elternabhängiges Bafög, da ich im Vorkurs bin (elternunabhängiges gibt es erst ab der "1.Klasse", der Eingangphase).


    Da mein leiblicher Vater in Russland lebt und keinerlei Kontakt zu ihm besteht (Versuche zur Kontaktaufnahme blieben leider erfolglos), hat das zuständige Schulamt ihm ein Schreiben zukommen lassen, auf das er bis dato nicht geantwortet hat, dies wird er wohl auch nicht mehr tun. Deshalb erhalte ich das Bafög als Vorausleistung. Meine Mutter zahlt keinen Unterhalt, da sie nur einen Minijob hat und mein Stiefvater ist mir natürlich nicht zu Unterhaltszahlungen verpflichtet. Soviel zur Ausgangssituation.


    Nun kam ich auf die glorreiche Idee, meine Mutter zu bitten, Kindergeld zu beantragen (welches sie ohne Weiteres an mich abzweigen würde), nicht zuletzt aufgrund von Gesprächen mit Freunden, in denen sie mir nahegelegt haben dies zu tun (sie studieren allerdings bereits und da sind die Regelungen ja wieder ein wenig anders...)


    Jetzt lese ich allerdings, dass auf Vorausleistungs-Bafög das Kindergeld angerechnet wird, sprich: dass es mir rein gar keinen finanziellen Vorteil verschaffen würde. Woanders lese ich, dass es Sonderfälle bzw. Gerichtsurteile gibt, in denen Vorausleistungen und das Kindergeld obendrauf (ohne Anrechnung) bewilligt wurden. Ich bin verwirrt. Vielleicht gibt es hier jemanden, der in der selben Situation steckt wie ich oder jemanden, der sich juristisch auskennt und mir weiterhelfen kann?


    Vielen Dank im Voraus!