Wohngeld mit 15.000 EUR Vermögen das nicht mir gehört?

  • Meine Eltern sind alt und kennen sich weder mit Computern noch mit der modernen Finanzwelt aus.
    Sie haben mir einen Teil Ihres Barvermögens (ca. 15.000 €) zur Verfügung gestellt und mich gebeten es für sie anzulegen. Als Dank dafür schenken Sie mir die Erträge (Zinsen, Dividenden, ...). Wie erklär ich das den Damen und Herren von der Wohngeld-Stelle? Denn "das kann ja jeder sagen", dass das Geld, das er hat nicht ihm gehört, sondern er es nur verwaltet.
    PS: Die Konten/Portfolios/... lauten alle ausschließlich auf meinen Namen. Es gibt keine zweiten Zeichnungsberechtigte.


    Danke für eure Antworten.

  • Hallo,


    das Vermögen läuft auf Deinen Namen, weswegen es auch nichts zu erklären gibt. Im Antrag mußt Du die Erlöse aus Vermögen (also Zinsen, Dividenden usw.) als Einkommen angeben.


    Gruß!

    Angenommen ich hab dieses Vermögen (und auch die Erträge daraus) über die letzten drei Jahre nicht angegeben und immer Wohngeld bewilligt bekommen. Bei meinem aktuellen Antrag ist aber auf dem Kontoauszug den ich mit einzureichen habe der Eingang der Dividende mit drauf. Wenn ich jetzt erkläre, dass ich Vermögen habe, komm ich nicht umhin auch zu erklären, dass ich dieses Vermögen auch während der letzten drei Jahre hatte. Wird dann das bereits bewilligte Wohngeld rückwirken neu bemessen und für mich evtl. eine Rückzahlung fällig?

  • Hallo,

    Wird dann das bereits bewilligte Wohngeld rückwirken neu bemessen und für mich evtl. eine Rückzahlung fällig?

    Nicht nur das. Du wirst auch mit einem Ordnungswidrigkeitsverfahren rechnen müssen.

    Wenn ich jetzt erkläre, dass ich Vermögen habe,

    Nicht "wenn". Du solltest das dringendst melden, denn irgendwann kommt das Amt durch einen Datenabgleich von selbst darauf, daß hier die Erlöse durch Vermögen verschwiegen wurden. Und dann hast Du wesentlich schlechtere Karten, weil man bei jahrelangem Verschweigen von einer vorsätzlichen Sache ausgehen wird.


    Gruß!