Wohngeld Mischgemeinschaft

  • Hallo,

    ich blicke leider nicht durch, wie die Chancen auf Wohngeld bei sog. Mischhaushalten liegen. Vielleicht kann jemand eine Einschätzung geben? Die Fakten:


    Ich werde ab nächstem Monat arbeitslos, ALG I Anspruch: 725€

    Ich wohne mit meinem Freund seit 4 Jahren zusammen, eine Verantwortungs- und Eintstehensgemeinschaft zu leugnen ist vermutlich zwecklos (oder?)

    Er wird zur gleichen Zeit arbeitslos. sein ALG I: 1400€ (also nicht Wohngeld berechtigt)

    Miete teilen wir 50/50, das sind 410€ Kaltmiete pro Person (kann auf Kontoauszügen nachgewiesen werden)

    Wohngegend ist Stufe VI (also die höchste)


    Meine Frage: Kann ich alleine Wohngeld beantragen oder wird unser Einkommen automatisch addiert (2125€) und mit der Gesamtmiete (820€) gegen gerechnet? Denn im zweiten Fall wäre ich wohl chancenlos.


    Vielen Dank im Voraus!

  • Danke für die schnelle Antwort. Nur eines verstehe ich nicht: DASS ich den eigenen Lebensunterhalt nicht mehr decken kann, ist doch der Grund, warum ich Wohngeld beantragen will... Sonst bräuchte ich es ja nicht.

    Aber Du meinst, jeder Antrag ist zwecklos?

    Grüße!

  • Hallo,


    Wohngeld ist keine Hilfe zum Lebensunterhalt, sondern "nur" ein Zuschuß zur Miete. Nach Abzug Deiner Miete verbleiben Dir 315 € für den Lebensunterhalt. Notwendig wären 367 €. Das ist aber gar nicht die entscheidende Frage - entscheidend würde sei, das Wohngeldamt davon zu überzeugen, daß Du tatsächlich diesen Lebensunterhalt selbst finanzierst. Das dürfte angesichts des wesentlich höheren Einkommen des Partners und der 4 Jahre, die ihr zusammen lebt. sehr schwer möglich sein.


    Gruß!