Förderungsfähigkeit und Mietkosten

  • Hallo,


    meine Freundin hat in diesem Monat eine Ausbildung zur Hotelfachangestellten begonnen. Wir leben zusammen mit Kindern in unserer eigenen Wohnung.


    1. Förderungsfähigkeit
    Meine Freundin hatte, bevor sie 2014 nach Deutschland kam, in ihrem Herkunftsland (Philippinen) einen B. Sc. in Marketing Management abgeschlossen. Ist die Ausbildung zur Hotelfachangestellten dennoch förderungsfähig, weil eine Anerkennung für den B. Sc. fehlt?


    2. Mietkosten
    Die Miete für unsere Wohnung beträgt etwa € 800, darin leben meine Freundin, ich, unser gemeinsames Kind und noch zwei weitere Kinder von mir aus einer früheren Beziehung. Im Mietvertrag stehe nur ich. Wie hoch sind dann die Mietkosten meiner Freundin? € 0, € 160 oder € 800?


    Danke!

  • Hallo und willkommen im Forum,


    zur Frage 1

    feht die Anerkennung, weil diese abgelehnt wurde?

    fehlt die Anerkennung, weil dies zwar beantragt, bisher jedoch noch nicht abschließend darüber entschieden wurde?

    fehlt die Anerkennung, weil der Antrag bisher nicht gestellt wurde?


    Es steht die Frage im Raum, ob eine Erstausbildung vorliegt und hier evtl. max. nach den Regeln für eine Zweitausbildung gefördert werdne könnte.


    Bei Frage1 Var. 1 wäre die Ausbildung zur Hotelfachangestellten förderungsfähig, soweit diese nicht schulisch erfolgt.

    Bei Frage1 Var. 2 und Var. 3 wäre max nach den Regeln zur Förderung einer Zweitausbildung zu prüfen.


    Zur Frage 2


    Ich werfe mal 200 Euro in den Raum (Freundin +1 Kind, als eine Person).


    dms

  • Hallo dms,


    vielen Dank. Wie kann denn die Frage beantwortet werden, ob eine Erstausbildung vorliegt? In Anabin steht, dass der entsprechende deutsche Abschluss "Fachschule" ist, das staatliche Schulamt sagte bei telefonischer Nachfrage, man würde den B. Sc. vermutlich als der allgemeinen Hochschulreife gleichwertig anerkennen. Allerdings wurde bisher keine Anerkennung versucht, weil gar nicht klar war, ob wir das über Zentralstelle für die Anerkennung inländischer und ausländischer Bildungsnachweise in Darmstadt machen lassen (wir wohnen in Hessen), die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen in Bonn (ZAB) oder die Hochschule bzw. uni-assist, falls sie studieren will. Dazu dauert das Verfahren Monate und kostet eine Menge Geld (die ZAB will z. B. € 200 zzgl. Kosten für amtlich beglaubigte Kopien).


    Zur Frage 2


    Ich werfe mal 200 Euro in den Raum (Freundin +1 Kind, als eine Person).


    Dann zählen ich und meine älteren Kinder als volle Personen und meine Freundin und mein jüngstes Kind jeweils als halbe Personen?

  • Hallo,


    B.Sc.

    Der Abschluss Bachelor of Science (B.Sc.) wird in Fächern der Natur-, Human-, Ingenieur- oder Wirtschaftswissenschaften verliehen. Er qualifiziert Dich für einen Beruf oder ein anschließendes Master Studium.


    Soweit du was anderes mit B. Sc. meintest, dann bitte ausführlich benennen.


    Bis zum Beweis des Gegenteiles hat deine Partnerin also einen qualifizierenden Abschluss.

    Somit wäre nur die Förderung einer Zweitausbildung zu prüfen.


    Zur Miete:

    Die Gesamtmiete wird auf die Zahl der Mitmieter aufgeteilt.

    Aus Sicht deiner Partnerin, sind Sie und Ihr Kind dabei als eine Person aufzufassen.

    Bleiben noch Du und deine 2 anderen Kinder.

    In Summe 4 (theoretische) Mitmieter, was bei 800 Euro jeweils 200 Euro Mitanteil macht für die BAB-Berechnung.

  • Hallo dms,


    ich danke dir nochmals. Bachelor of Science ist schon richtig, das steht auf der Urkunde drauf. Nach dem Informationssystem zur Anerkennung ausländischer Bildungsabschlüsse (anabin) entspricht dieser Abschluss aus den Philippinen inhaltlich aber eben keinem deutschen Hochschulabschluss.

    AfaIk kann Jede Uni in Deutschland selbst entscheiden, ob jemand zum Masterstudium zugelassen wird und ich vermute, man würde sie nur für einen Bachelorstudiengang sich einschreiben lassen.

    Wie würde denn ggf. die Prüfung bei Zweitausbildung aussehen?


    Das mit der Anzahl der Mieter, durch die die Miete geteilt wird, kommt mir merkwürdig vor.

    Aus der Sicht meiner Partnerin sind es 4 Mieter, weil sie sich selbst und ihr Kind als eine Person sieht.

    Aus meiner Sicht sind es aber nur 2 Mieter, weil ich mich selbst und meine drei Kinder als eine Person sehe?