Azubi zur Miete im Elternhaus

  • Hallo


    wir wohnen im eigenen Haus, für das der Kredit aber noch 5 Jahre abbezahlt werden muss. Nun sieht es so aus, als ob meine Eltern nächstes Jahr berufsbedingt in den Osten Deutschlands ziehen müssen. Da wir das Haus nicht verkaufen möchten (Altersruhesitz) und ich dann wegen meiner noch laufenden Ausbildung nicht mitziehen kann, überlegen wir gerade, wie es wäre, wenn ich das Haus mit meinem Freund (auch in Ausbildung) beziehe und welche Fördermittel möglich wären, da meine Eltern ja dann auch im Osten eine Wohnung und den Lebensunterhalt bewältigen müssen, somit eine Doppelbelastung anfällt, die finanziell den Rahmen sprengen würde. Bafög, BAB, Wohngeld .... der Wust an Formularen ist so massiv und alles beantragen macht keinen Sinn, da die Bearbeitung der Anträge auch nicht gerade im Hauruck erledigt ist (Behörden halt). Kann mir jemand helfen und weiß konkret, welchen Anspruch ich hätte, so dass ich mich auf das Wesentliche konzentrieren kann ?


    Lieben Dank

  • Hallo und willkommen im Unterforum BAB



    ... da die Bearbeitung der Anträge auch nicht gerade im Hauruck erledigt ist (Behörden halt). Kann mir jemand helfen ...?


    Lieben Dank


    Aber Du bist ja noch jung an Jahren und doch schon reich an Ämtererfahrung :cool:


    Hallo


    ... und ich dann wegen meiner noch laufenden Ausbildung nicht mitziehen kann, ...
    Bafög, BAB, Wohngeld ....


    Wohngeld NEIN für Dich weil Ausbildung
    BAB hängt von der Ausbildung ab
    BAföG hängt von der Ausbildung ab


    Also was für eine Ausbildung machst Du?


    Hallo


    wir wohnen im eigenen Haus, für das der Kredit aber noch 5 Jahre abbezahlt werden muss.
    ..., da meine Eltern ja dann auch im Osten eine Wohnung und den Lebensunterhalt bewältigen müssen, somit eine Doppelbelastung anfällt, die finanziell den Rahmen sprengen würde. ....
    Lieben Dank


    Du soltest Dir aber mit den jeweiligen Rechner (BAB, BAföG) einen Überblick verschaffen,
    weil die monatlichen Raten durch Euch evtl. doch voll zustemmen sind.


    Bei BAföG gibt es nur einen festen Zuschlag, jedoch nicht bei Dir, weil die Wohnung im Eigentum der Eltern ist.
    Diese Regelung gibt es beim BAB nicht, sobald die Eltern nachweislich nicht mehr dort wohnen,
    bist Du normaler Mieter i.S. von BAB.


    zum Thema Mietberechnung wurde hier schon vieles gesagt.


    Von daher ist es schon wichtig zu wissen, welche Art von Ausbildung du machst.


    Nutze die Stichwörter (siehe auch ganz unten hier in deinem Thread)


    dms

  • Hallo,


    vielen Dank für die vielen raschen Antworten. Ich beginne am 01.08. eine Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation bei einem Mercedes-Autohaus. Den Tip mit dem BAB-Rechner werde ich in nächster Zeit einmal mit meiner Mutter zusammen testen. Aber wieso Wohngeld nein wegen Ausbildung ? Ich kenne einige, die nicht bei den Eltern wohnen können und da auch kein Unterhalt geleistet werden kann und die Ausbildungsvergütung zusammen mit dem Kindergeld nicht reicht, bekommen die Wohngeld. Allerdings kenne ich die finanziellen Verhältnisse und was sonst bei denen los ist, nicht genauer.


    Lieben Gruß

  • ....Ich beginne am 01.08. eine Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation bei einem Mercedes-Autohaus. ....


    Hallo,


    damit scheint BAföG ausgeschlossen und es käme nur BAB in Frage.
    Zurück zu deiner Ausgangsfrage:


    Zitat

    § 60 Abs. 1
    Die oder der Auszubildende wird bei einer Berufsausbildung nur gefördert, wenn sie oder er
    1. außerhalb des Haushalts der Eltern oder eines Elternteils wohnt und
    2. die Ausbildungsstätte von der Wohnung der Eltern oder eines Elternteils
    aus nicht in angemessener Zeit erreichen kann.


    Also wenn deine Eltern nachweisbar aus dem Haus ausgezogen sind,
    und Du noch dort wohnen bleibst, dann wohnst Du nicht mehr im Haushalt der Eltern.


    Die BA schreibt in ihren BAB-Vorschriften dazu



    Der Absatz 1 des § 61 sagt aus


    Zitat

    Ist die oder der Auszubildende während der Berufsausbildung außerhalb des Haushalts der Eltern oder eines Elternteils untergebracht, wird der jeweils geltende Bedarf für Studierende nach § 13 Absatz 1 Nummer 1 des Bundesausbildungsförderungsgesetzes zugrunde gelegt. Der Bedarf erhöht sich für die Unterkunft um 166 Euro monatlich. Soweit Mietkosten für Unterkunft und Nebenkosten nachweislich den Betrag nach Satz 2 übersteigen, erhöht sich der dort genannte Bedarf um bis zu 84 Euro monatlich.


    Zu beachten wäre dann noch


    Zitat

    Hat der Auszubildende die Unterkunft oder Wohnung mit anderen Personen
    (nicht dem Ehegatten/ Lebenspartner und den Kindern) gemeinsam gemietet,
    ist die Miete auf alle Mitmieter zu gleichen Teilen aufzuteilen.


    ... Aber wieso Wohngeld nein wegen Ausbildung ? ....


    Weil du Anspruch auf BAB hast, und der Anspruch vorrangig ist.
    In BAB wird die Miete mit berücksichtigt, bei wohngeld auch -> das wäre sonst eine Doppelförderung.


    ...Aber wieso Wohngeld nein... ? Ich kenne einige, ..., bekommen die Wohngeld. Allerdings kenne ich die finanziellen Verhältnisse und was sonst bei denen los ist, nicht genauer.


    Lieben Gruß


    Naja, kennen tue ich auch einige die Wohngeld beziehen.
    Bei einer Person weiß ich sogar genau über die Umstände bescheid, allerdings
    ist diese Person nicht in einer Ausbildung.:cool:


    Wenn noch was offen ist, frag ruhig nach.


    dms